Sonderauswertung Suchthilfestatistik Niedersachsen

Ambulante Suchthilfe in Niedersachsen. Sonderbericht der Deutschen Suchthilfestatistik (Datenjahre: 2020 - 2022)

Laufzeit:
Projektleiter:
Förderung:

01.02.2022 - 30.06.2024

PD Dr. Larissa Schwarzkopf

Niedersächsischen Landesstelle für Suchtfragen/NLS

Die Deutsche Suchthilfestatistik (DSHS) ist ein nationales Dokumentations- und Monitoringsystem im Bereich der ambulanten und stationären Suchthilfe in Deutschland. Um spezifische Besonderheiten und Herausforderungen in der Beratung und Betreuung von Menschen mit Abhängigkeitsproblemen auf der Ebene einzelner Bundesländer zu ermitteln und eine zielorientierte Suchthilfeplanung auf Länderebene zu unterstützen sind ergänzende landesbezogene Auswertungen erforderlich.

Vor diesem Hintergrund charakterisiert die Suchthilfestatistik Niedersachsen die Klientel der ambulanten und stationären Suchthilfeeinrichtungen Niedersachsens hinsichtlich Soziodemographie und Störungsbildern und arbeitet Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu der Klientel der Suchthilfeeinrichtungen auf Bundesebene heraus. Weiterhin wird das Beratungs- und Betreuungsgeschehen beschrieben und an geeigneten Stellen mit den Bundeswerten gegenübergestellt. Besonderes Augenmerk liegt dabei im Berichtsjahr 2022 auf dem Themenkomplex „Klientel mit cannabinoidbezogenen Störungen“ und im Berichtsjahr 2023 auf regionalen Aspekten des Versorgungsgeschehens. Der Themenspektrum für das Berichtsjahr 2024 wird im weiteren Projektverlauf festgelegt.

 

Kontakt

IFT Institut für Therapieforschung
Leopoldstraße 175
80804 München

Tel. +49 89 360804-0
Fax +49 89 360804-19
Email: ift@ift.de