DE / EN

 

Im Rahmen der Landesstelle Glücksspielsucht in Bayern übernimmt das IFT Institut für Therapieforschung den Aufbau eines Monitoringsystems und die Forschung zu den Themen Epidemiologie, Prävention und Versorgung. Mit dem Monitoring wird eine möglichst aktuelle Berichterstattung über zentrale (Trend-)Indikatoren eines komplexen Sachverhalts angestrebt. Wesentliche Indikatoren sind das Glücksspielangebot, das Glücksspielverhalten der Bevölkerung, das Versorgungsangebot für Personen mit problematischem Glücksspielen sowie die Nutzung des Versorgungsangebots durch Personen mit problematischem Glücksspielen. Mit den Ergebnissen der Forschungsarbeit wirkt die Landesstelle Glücksspielsucht in Bayern an der Evaluation des Glücksspielsstaatsvertrags mit.

Projekt

Studie zu Glücksspielproblemen


Verlauf von glücksspielbezogenen Störungen und Identifikation von Einflussfaktoren


Mehr

Projekt

Münchener Freizeitstudie


Langzeitstudie zur Erfassung von Spielercharakteristika und Entwicklungen des Spielverhaltens bei jungen Männern in München


Mehr

Projekte

Landesstelle Glücksspielsucht in Bayern

Landesstelle Glücksspielsucht in Bayern

Katamnese Studie

Katamnesestudie zu Beratung und Behandlung bei Glücksspielproblemen

Münchener Freizeit Studie

Querschnittbefragung zur Glücksspielteilnahme und Längsschnittstudie zur Erforschung von Risikofaktoren bei der Entwicklung von pathologischem Glücksspielen als Grundlage für die Entwicklung evidenzbasierter Prävention und Therapie

Kontakt

Prof. Dr. Ludwig Kraus


Leopoldstraße 175
80804 München
Tel. +49 89 360804-30
Fax +49 89 360804-19


E-Mail
Kontakt

IFT Institut für Therapieforschung
Leopoldstraße 175
80804 München

Tel. +49 89 360804-0
Fax +49 89 360804-19
Email: ift@ift.de